„Wieso bist Du immer noch da? Wieso kann ich Dich nicht vergessen? Und unbeschwert, sorglos genießen die Ruhe, die Blumen, das Essen?“

» Da hängt ein Bild aus längst vergangenen Tagen
Und es zeigt Dich wie Du lachst
Ich seh Dein Bild und ich hör mich fragen
Was Du wohl grad machst

Wieso bist Du immer noch da?
Wieso kann ich Dich nicht vergessen?
Und unbeschwert, sorglos genießen
Die Ruhe, die Blumen, das Essen

Mein Hirn ist blockiert
Verbarrikadiert
Hinter Eifersucht, Missgunst und Rache
Der Schmerz aus der Seele
Steigt auf in die Kehle
Das ist die Liebe, das ich nicht lache!

Du gabst Dein Wort bis dass der Tod uns scheide
Und dem hab ich vertraut
Denn eine Liebe ist sicherlich auch Glaube
Den hast Du mir geraubt

Oh wunderbar Schmerz
Beseel meine Worte
Lass Tränen die Augen besteigen
Lass Kälte und Dunkelheit
Stellung beziehen
Wir wollen der Welt ihre Traurigkeit zeigen

Da hängt ein Bild aus längst vergangenen Tagen
Und es zeigt Dich wie Du lachst «

Axel Prahl & Das Inselorchester
Wieso bist Du immer noch da

5 Gedanken zu “„Wieso bist Du immer noch da? Wieso kann ich Dich nicht vergessen? Und unbeschwert, sorglos genießen die Ruhe, die Blumen, das Essen?“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s