„Denken Sie mal darüber nach, ob sie das wollen.“

» […] er schafft die Möglichkeiten, die ein solches System braucht, um die Bevölkerung zu kontrollieren. Und dem muss man, wenn man die freiheitlich-demokratische Grundordnung liebt und erhalten möchte, konsequent entgegentreten. … | … Wenn wir auf dem jetzt eingeschlagenen Weg weitergehen und die Sicherheit über die Freiheit stellen, werden wir eines mit Sicherheit bekommen,…

„Demokratie ist ohne Rechtsstaat nicht überlebensfähig.“

» […] Die Gefahr autoritärer ‚Lösungen‘ wächst, wenn „der Rechtsstaat abgebaut, unterminiert oder ‚ausgesetzt‘ wird.“ … | … wie wichtig es auch in Zeiten des Terrors ist, auf die demokratische Kontrolle des staatlichen Gewaltmonopols zu achten … | … Schaar äußert die Befürchtung, dass auch in Deutschland bei einem schweren terroristischen Anschlag das Notstandsrecht Anwendung…

„Liebe geht vor Alter“

» […] Der geringste Altersunterschied, den ich zu meinen Partnern je hatte, waren neun Jahre. … | … Und dennoch hätte ich nie damit gerechnet, dass ich mal jemanden heiraten würde, der so alt wie mein Vater sein könnte. … | … Mir gefiel, dass er so viel älter war als ich. … | ……

„Schade, dass kompetente und seriöse JournalistInnen wie GKS in der deutschen Medienlandschaft nur noch selten zu finden sind. Wir könnten mehr davon gebrauchen.“

» Das neue Buch von Gabriele Krone-Schmalz [GKS] ist ein Muss für jeden Journalisten und Politiker oder politisch Interessierten. Es bietet eine Fülle von Daten, Fakten und Belegen, die es ermöglichen, sich jenseits des einseitigen und propagandistischen Bildes, das westliche Medien und Politiker von Russland zeichnen, ein objektives Bild zu machen. Schade, dass kompetente und…

„Voltaire musste selbst noch erleben, dass ein Leser seines philosophischen Wörterbuchs hingerichtet wurde.“

» […] Immer mehr Nachrichten werden von Journalisten ungeprüft weiterverbreitet. Was immer in das eigene Raster passt, die eigenen Vorurteile bestätigt, das wird – nicht nur von Lesern, sondern eben auch von Zeitungsredakteuren – begierig aufgegriffen und geteilt. … | … Es entstehen Weltbilder, so unterschiedlich und unversöhnlich, dass ein sinnvoller Austausch zwischen den Lagern…

„Wir brauchen endlich große sozialpolitische Würfe in Deutschland.“

» […] Ohne Projekte wie eine bedarfsdeckende Kindergrundsicherung oder eine armutsverhindernde Rentenreform, wie die Schaffung preiswerten Wohnraums oder einen öffentlich geförderten Beschäftigungssektor für Langzeitarbeitslose, den Ausbau sozialer Infrastruktur in den Kommunen und der zu all dem notwendigen stärkeren Besteuerung sehr hoher Einkommen und großer Vermögen lässt sich Armut nicht wirklich bekämpfen. … | … Stattdessen…

„Merkel ist Deutschlands und Europas transatlantische Konzern-Kanzlerin, Putsch-Kanzlerin wider die Demokratie und Vorsitzende eines Oligarchen-Regimes in Personalunion, nichts anderes.“

» Deutschland hat ein Problem: Es wird von einem durch und durch korrupten, moralfreien Wirtschaftssystem terrorisiert, dem sich eine politische Kaste als Erfüllungsgehilfe zur Verfügung stellt. Diese verrichtet die Drecksarbeit gegen die Demokratie. Das aktuelle Schmierenstück, die frische Tochtergeschwulst des Zentralgeschwürs, heißt Glyphosat-Skandal: Eine neue Theateraufführung „unserer“ politischen Schaustellertruppe vor dem Vorhang des Tiefen Staates.…

„Wenn mehr fremdartiges Leben direkt an unseren Balkonen erhalten bleibt, hinterlassen wir den folgenden Generationen einen Schatz, der uns offenbar zu selbstverständlich geworden ist.“

» […] Einerseits plädieren wir für Vielfalt und predigen Tierliebe, andererseits vernichten wir voller Tatendrang, alles was da kreucht und fleucht. Wenn wir das nicht ändern, stehen wir bald ziemlich einsam da – nur noch mit Hunden und Katzen. … | … Als ich noch ein Kind war, sah unser Auto nach einer Landstraßenfahrt aus,…

„Wir lernen wieder, die Natur nicht nur als Ware zu begreifen, sondern sie als unseren größten Schatz zu verstehen.“

» […] Losgelöst vom bloßen Trend treffen die meisten Veganer jedoch ihre Entscheidung aus ethischen Gründen. Sie empfinden Mitleid mit den Tieren und wollen mit ihrer Ernährungsweise zur Abkehr von der Massentierhaltung beitragen. … | … Das Ausmaß, in dem wir tierische Produkte, vor allem Fleisch und Wurst, konsumieren, verlangt, dass die Tiere unter unwürdigsten…

Perpetuum mobile.

» […] Der Ablauf des einwöchigen Protestgeschehens während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Frage der Gewalt auf die Tagesordnung gesetzt. Die Aufarbeitung der Ereignisse, wie sie im Nachgang vom Hamburger Innensenat beabsichtigt ist – nämlich eine Konzentration auf die Gewalt seitens der Demonstranten -, versucht vollständig auszublenden, dass die Polizei eine Strategie des „konsequenten…

Ab wann ist Notwehr ethisch verantwortbar und notwendig?

» Ist das Gewaltmonopol des Staates in einer Demokratie zu respektieren? … | … Und sollte sich die Linke nach der „Randale“ im Schanzenviertel verschärft mit Gewaltneigung in den eigenen Reihen auseinandersetzen? … | … Wie demokratisch ist eigentlich unsere „Demokratie“? … | … Ein idealisiertes Bild von Deutschland hilft ebenso wenig weiter wie eine…

„Warum die Welt feinfühlige Männer braucht“

» Die Forschung zum Thema Hochsensibilität wurde in den 1990er-Jahren von Elaine Aron eingeleitet. Dieses Phänomen geht mit tiefer Informationsverarbeitung, einer Tendenz zur Überstimulation, hoher Emotionalität und sensorischer Empfindlichkeit einher. Der hochsensible Mann ist zusätzlich noch mit dem gängigen Rollenklischee konfrontiert. Immer wieder erleben Psychotherapeuten wie Tom Falkenstein, wie diese besonders tiefsinnigen Klienten unter ihrer…

„Gute Pflege für alle ist nur mithilfe einer großen Reform der Pflegeversicherung möglich, die sich auf die demografischen Entwicklungen der nächsten Jahrzehnte stützt.“

» […] Unser Pflegesystem funktioniert nicht. Es scheint, als wären Pflege und Skandal untrennbar verbunden. Wir hören Geschichten von Horrorheimen, in denen Einmalwindeln auf der Heizung getrocknet werden, damit ein Bewohner sie doch noch mal tragen kann. Oder Berichte von Einrichtungen, in denen alle Bewohner am selben Tag Abführmittel bekommen, damit Pfleger sie direkt nacheinander…

„Du bist der Himmel, nicht die Wolken Deiner Gedanken.“

» […] Wenn wir innehalten, können wir eine tiefere Verbindung mit den Menschen eingehen, die uns begegnen, mit unserer Familie, unseren Freunden. Wenn wir jedoch in Gedanken sind, haben wir keine Verbindung, selbst wenn diese Menschen da sind. Wir denken über andere Dinge nach und sind nicht mal gegenüber unseren Liebsten aufmerksam. In diesem Zustand…

Liebesbeziehungen fallen nicht vom Himmel.

» […] Es ist für die meisten Menschen nicht leicht, zu akzeptieren, dass Liebesbeziehungen nicht vom Himmel fallen, sondern im Straßenstaub riskiert werden müssen. … | … ohne Erfahrungen mit realen Menschen bleibt die Fantasiewelt zu verführerisch. […] « Wolfgang Schmidbauer | DIE ZEIT | 11.10.2017 | Wie entkommt sie dem Schloss in den Wolken?…

Der industrielle „Tod ist ein Meister aus Deutschland“.

» […] Unstrittig ist: 59,3 Millionen Schweine werden jedes Jahr bei uns geschlachtet, die meisten davon mit Hilfe eines Verfahrens, bei dem die Tiere zunächst mit CO2 betäubt werden. An rund 300 Tagen im Jahr – sonntags stehen die Förderbänder still – schicken Schlachtbetriebe, die diese Methode verwenden, insgesamt etwa 40 Millionen Schweine in Metallkäfigen,…

Spring, so weit du kannst!

» […] Wenn Julia zugeben könnte, dass es nicht zu viel Liebe, sondern zu wenig Mut ist, der sie zum Rückzug bewegt, wäre die Lage für beide klarer. … | … Vermutlich hat sie die Trennung von ihrem früheren Partner noch nicht verarbeitet und ist jetzt vor ihrem eigenen Glück und der schnell entstandenen Bindung…