Astronomisch.

Es war das Comeback des Jahres 2020.   Nach Hayden „Hank“ Thais‘ und Jodey Lawrences Weggang und einer eine Dekade dauernden Auszeit, formierte sich der kalifornische Supernovaüberrest neu. Sie sprudelten über vor Energie und Kreativität und benannten ihr erst drittes Album „FRB 121102“ nach dem im Jahr 2014 entdeckten Schnellen Radioblitz. Und so klang auch…

Abort.

Hätte sie sich doch bloß nicht mit diesem Jungen eingelassen! Nun trug sie diese Bürde mit sich herum. Mit 15.   Alle in ihrem Dorf würden mit Fingern auf sie zeigen und sich hinter ihrem Rücken die Mäuler zerreißen, selbst in diesen modernen Zeiten – hier schien nämlich die Zeit stehengeblieben zu sein. Sie hatte…

Autonomie 2018.

Das Leuchten seiner roten Nase war verblasst. Rudolph fror. Heiliger Abend und er saß mit traurigen Augen und hängenden Schultern am Straßenrand, in eine warme Decke gehüllt, den Bettelhut vor sich liegend und über sein Schicksal sinnierend. Santa Claus‘ Worte vom elften November hingen wie ein Bleiklumpen an seiner Seele. „Rudolph, es tut mir leid,…

Kapitalismus.

Was er sich noch einmal, ein letztes Mal, wünschte, fragte sie, seine Sterbebegleiterin, ihn. „Kuschelsocken und Dominosteine -„, antwortete Patrick, „selbstgestrickt und selbstgemacht – von Louisa.“; sie, seine langjährige beste Freundin, strickte die kuscheligsten Socken und stellte die feinsten veganen Dominosteine her, die er in seinem Leben kannte. Patrick hatte Angst – Todesangst.   Jegliche…

Cei aleși. – Die Auserwählten.

Auf der improvisierten Bühne standen vierundzwanzig als Engel verkleidete Mädchen im Alter zwischen acht und achtzehn Jahren. Jeden Abend; Punkt zwanzig Uhr; vom dreißigsten November bis dreiundzwanzigsten Dezember; Brauchtum in diesen Kreisen: Loteria cadou oder calendar viu advent wie sie es nannten – Geschenklotterie oder lebender Adventskalender. Jedes Mädchen trug ein Schild mit einer Nummer…

Jahrestag.

Leonie liegt auf dem Bett in ihrem zehn Quadratmeter großen Zimmer und starrt durch das Dachfenster auf den kleinen Ausschnitt des abendlichen Nachthimmels zu Beginn der Blauen Stunde. Im kleinen Kofferradio läuft die Schlussphase des Bundesligaspieltages. Allmählich dringt ein leises, buntes Flackern an ihr Auge: rot, gelb, grün, weiß. Ihr Blick richtet sich auf den…

Refugees welcome!

Vor dreizehn Wochen war der erste Tag ihrer langwierigen Reise: sie standen in Lindau am Ufer des Bodensees – des Bodensees, von dem nur noch der Boden übriggeblieben und der See verschwunden, dessen Wasser, nachdem die Quellen versiegten, restlos verdunstet war. Ein Jahr nachdem die letzte Flussquelle versiegte, machten Max und die schwangere Anna einen…

Käse-Fondue.

Leise und langsam schlich er sich an sie heran; seiner Beinkleider hatte er sich bereits entledigt. Sie stand in der Küche und schnitt gerade das Baguette fürs Käsefondue in kleine, quadratische Stücke, was eine krümelige Angelegenheit war und spürte plötzlich seinen Körper an dem ihrigen, spürte seinen Ständer an ihrem Arsch. „Drecksbitch – Fickflittchen –…

„Lieber Gott, viel Spaß!“

Er war Karikaturist, Schauspieler, Moderator, Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner. In Berlin-Zehlendorf und Stuttgart ging er auf Gymnasien, musste als Siebzehnjähriger die Schule mit Notabitur verlassen und vervollständigte nach dem Krieg, den er als Offizier und ohne von der nationalsozialistischen Gesinnung infiziert worden zu sein, sein Abitur in Northeim. Nach dem Studium der Malerei und Grafik,…

Reiche.

Karin und Hans hatten ein Leben lang auf diese Reise gespart, ja, sogar seit 15 Jahren jeden übriggebliebenen Cent von Hans‘ Rente. Dann, zu Hans achtzigstem Geburtstag, brachen Sie in das Reich der Mitte zu ihrer Chinareise auf. Sie besichtigten die drei weißen Pagoden in Dali, die Reisterrassen von Longsheng, das Naturschutzgebiet Jiuzhaigou, die Kolonialbauten…

„Ich bin ein Berliner.“

„Thomas! Mittagessen!“, rief die Oma über den Flur in Richtung Spielzimmer. Thomas ließ sofort von seinem Spiel ab und folgte dem Duft seines geliebten gedünsteten Fisches in die Küche, denn es war Freitag und er hatte großen Hunger. Der Tisch war gar nicht gedeckt! Er folgte dem Geräusch der klappernden Bestecke ins Wohnzimmer. „Oma, warum…

Fame.

Ihr Blick fällt auf die herbstfarbenbunte Fototapete, mit der der Raum tapeziert ist; die Bäume stehen Kopf. Viele Bilder ihres Lebens kamen ihr „dabei“ stakkatoartig in den Sinn.   Mit 18 hatte sie ihr Zweierabitur in der Tasche, bewarb sich bei mehreren Schauspielschulen, bekam zwei Zusagen, entschied sich für die süddeutsche Schule – möglichst weit…

Loslassen.

„Verdammt!“ entfuhr es ihm als er die Treppe hinterkommend sie in der Küche stehen sah. Sie, das war seine Tochter Sophie, die vor vier Jahren bei einem Verkehrsunfall in Zweibrücken ums Leben kam. Seine Ehe hatte dieses Unglück und die damit verbundene, grenzenlose Trauer ebenfalls nicht überlebt. Seit zwei Jahren wohnte er allein in ihrem…

Herzschmerz.

Er war des Lebens und der Liebe überdrüssig, aber nicht mutig und entschlossen genug, seinem Dasein eigenhändig ein Ende zu bereiten. Geld, ja Geld, besaß er dagegen wie Heu. –   1991 sah er einen Film von Aki Kaurismäki im Kino. Der hatte ihn beeindruckt; an ihn erinnerte er sich jetzt. –   Das örtliche…

Artensterben.

Bevor er ging, reinigte er seine Honigpumpe noch einmal, polierte sie hochglänzend – sie war überflüssig geworden, denn es gab keine Bienen mehr: Glyphosat und Co. hatten die vergangenen Jahre ganze Arbeit geleistet und wieder hatten sich Deutsche bei diesem Genozid schuldig gemacht. Es gab KEINE Bienen mehr; deshalb ging weltweit die Früchteernte bereits um…

„Die Welt, wie sie ihm gefällt“ & „Postfaktische, ergebnisoffen wählende Quadratscheißer“

„Die Welt, wie sie ihm gefällt“ Ist Donald Trump allein deshalb ein Quadratscheißer, weil er die Welt postfaktisch, also allein aus seinem Bauchgefühl heraus, die Tatsachen ignorierend, erklärt und dass dadurch momentan seine Entscheidungen und alle politischen Entscheidungsfäden ergebnisoffen zwischen Senat, Kongress und Bundesrichter hin- und herpendeln und er somit die Welt in eine außerordentlich…

The Silence of the Lines.

Seit drei Tagen war die in Memmingen ansässige Hotline des Telekommunikatiosriesen F5 [sprich: EffFʌɪv] nicht mehr erreichbar. Tot, die Leitungen waren einfach tot. Seit diesen drei Tagen stand Fermeldemeister Lecter im Keller des riesigen Gebäudes vor der ebenso überdimensionalen Schrankwand der Fernmeldeanlage und suchte nach der Ursache für diese leidige Störung. Derweil wickelte der First-Level-Support…

La metamorfosi.

Tommaso saß im Beichtstuhl bei Don Mario in der neapolitanischen Chiesa di Sant’Antonio a Posillipo. Tommaso konnte nicht mehr. Er war Auftragskiller der Gomorrha. Nun erleichterte er sich. Bei seinem Don. Er erzählte detailliert von jedem seiner über hundert Auftragsmorde in den vergangenen fünf Jahren. Sein letzter Auftrag war der Mord an Michele und seiner…

Quadrillionstel.

Pah, Nanowissenschaften! Das war einmal. Heute wird der Nobelpreis für Arbeiten auf dem Gebiet der Yoktowissenschaften vergeben! Die Messergebnisse waren im 22. Jahrhundert so weit verfeinert worden, dass nichts, aber auch gar nichts mehr verborgen blieb. Aberglaube? War einmal – Dinge waren wahrnehmbar, die noch vor nicht allzu langer Zeit für unmöglich oder einfach nicht…